Perlenketten – das Geheimnis der Herstellung

Wie werden Perlenketten hergestellt? Wir waren bei Gaura Pearls in Tallinn…

Wir haben bei den Mitarbeitern des Perlenschmuck-Herstellers Gaura Pearls für Sie mal über die Schultern schauen dürfen. Die Mitarbeiterin hat für uns mal gezeigt, wie die Perlenketten geknotet werden. Hierbei ist sowohl das Modell (Perlen gleicher Größe oder unterschiedlicher Größe) als auch der Verschluss von Relevanz.

Perlen werden von der Farm in sogenannten Strings geliefert. Da es sich um ein Naturprodukt handelt, gleicht keine Perlen der Anderen. Erfahrung der Juweliere bei der Herstellung von Perlenketten ist von besonderer Bedeutung, damit Sie später eine gleichmäßige Perlenkette von Form und Farbe erhalten.

Strings vom Hersteller sind nach Qualität, Farbgebung und Größe sortiert. Bei klassischen Süßwasserzuchtperlenketten ist auch der Verschluss ein relevanter Preisbestandteil. Somit werden die verschiedenen Faktoren bei der Herstellung von Perlenketten zusammengebracht. Beim Aufziehen auf die Perlseide wird jede einzelne Perle verknotet vom Verschlussteil auf der einen Seite bis zum Verschlussteil auf der anderen Seite. Das Verschlussteil selbst wird mit Perlseide durchgezogen und danach wieder durch einige Perlen zurückgeführt. Nach einigen Perlen wird dieser erneut verknotet und gekappt. Eine erfahrene Arbeitskraft benötigt ca. 20-30 Minuten für eine neue Perlenkette.

Wir unterscheiden bei den Perlenketten neben der Qualität und der Farbe natürlich auch nach der Form. Hierbei kennen wir klassisch die runde Perle oder als günstigere Variante die halbrunde Perle. Gern wird aktuell auch die Barockperle genommen oder in leichter und günstiger Form die Reisperle. Alle Perlen sind echte Süßwasserzuchtperlen und können ohne künstliche Kerne gezüchtet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

18 + 6 =

Cookie Consent mit Real Cookie Banner